Sonntag, 26. Oktober 2014

❤ Lemon Love ❤ Lecker saftiger Zitronenkuchen

Heute wird es fruchtig und süß :-) .

Fix zusammengerührt ist dieser herrlich saftige Zitronenkuchen und er schmeckt wunderbar.
Dieses lecker Teilchen habe ich auf einer amerikanischen Seite entdeckt und musste daher erstmal die Angaben umrechnen. Das ging recht flott und einfach, jedoch fand ich die verwendeten Mengen etwas klein. Als der Kuchen fertig war, war er auch nur halb so hoch, wie sein amerikanisches Vorbild auf dem Foto*g*. Dort wurde dann wohl eine kleine runde Backform genommen *grübel* Leider gab es keine Angabe zum Durchmesser. Meine hat einen Durchmesser von 28 cm.



Fazit: Ich habe die Mengen nun für das Rezept hier im Blog einfach verdoppelt, dann hat er normale Größe :)
Mein niedriger lecker duftender Erstversuch wurde jetzt einfach halbiert und auf die andere Hälfte gestapelt und schon habe ich ein "gscheites" Kuchenstück (nur halt in Summe weniger Stücke weil es nur mehr ein halber Kuchen ist aber das werden wir verschmerzen ).

  Du benötigst für den Teig:

220 g Mehl
220 g Kristallzucker
220 g weiche Butter
4 Eier
2 EL Zitronensaft
Geriebene Schale einer Zitrone
1 Päckchen Weinstein-Backpulver

 Zitronensirup zum Tränken des Kuchens:
5 EL Zitronensaft und ca. 70 g Kristallzucker

 Für die Glasur:
Puderzucker und Zitronensaft

Backofen bei 180 Grad vorheizen. Die weiche Butter und den Zucker mit einem Mixer cremig rühren. Dann nach und nach ein Ei hinzugeben und weiterrühren. Nun den Zitronensaft und die Zitronenschalen dazugeben.
Das Mehl und das Backpulver zum Schluss vorsichtig unterheben bis alles gut vermischt ist.
Den Teig in einer runden eingefetteten Kuchenform (ca. 28cm Durchmesser) verteilen, glatt streichen und bei 180 Grad 25 - 30 Min goldbraun backen.



Den warmen Kuchen nun an der Oberfläche mit einer Gabel mehrmals einstechen.
Die 5 EL Zitronensaft mit Kristallzucker in einem kleinen Topf erwärmen bis der Zucker geschmolzen ist und den Sirup auf der Kuchenoberfläche vorsichtig mit einem Löffel verteilen. Der Kuchen saugt diesen quasi auf, daher auch die kleinen Löcher mit der Gabel. Ich habe hier sehr vorsichtig immer nur einen Esslöffel nach und nach verteilt damit der Kuchen nicht zu "nass" wird.


Wer will, kann zu guter Letzt noch mit Puderzucker und übrigem Zitronensaft eine Glasur zusammenrühren, über den Kuchen gießen und fertig ist das gute Stück. Insgesamt habe ich 4 Zitronen verbraucht.

Schmeckt super lecker, ist fluffig und mit der Glasur genau so wie ich mir Zitronenkuchen vorstelle.
Mein Mann und Schwiegermama wurden zum Verkosten gebeten und waren ebenfalls begeistert.

 YUMMY 

Süße Grüße und einen tollen Sonntag!
Susie

Kommentare:

  1. Uii, der sieht aber sehr lecker aus! Ich habe schon so lange keinen Zitronenkuchen mehr gegessen, aber deinen werde ich morgen mal ausprobieren. Dankeschön für das Rezept :)
    Liebe Grüße Claire

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claire, oh dankeschön.....dann wünsche ich mal gutes Gelingen und frohes Genießen :) LG Susie

      Löschen

Hallochen ;) Ich freue mich sehr über deinen Kommentar, dann ist es kein Monolog und ich weiß, dass du hier warst. Liebe Grüße Susie